Nur eine Stunde südlich von München öffnet sich den Liebhabern von Konzerten, Theatern und Ausstellungen eine der vielseitigsten Kulturregionen Bayerns. Das charmante Voralpenland hält ganzjährig ein Kulturprogramm vor, das sich sehen lassen kann. Zu den Höhepunkten dieses Jahres zählt mitunter das 20-jährige Jubiläum des internationalen Gitarrenfestivals „Saitensprünge“ in Bad Aibling. Für Kunstliebhaber werden Hauptwerke aus der Münchner Pinakothek der Moderne im Schloss Herrenchiemsee in der Sonderausstellung KÖNIGSKLASSE neu arrangiert. Diese und viele weitere Veranstaltungen machen die Region zu dem, was sie ist – eine von Natur und Kultur verwöhnte Gegend. Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.chiemsee-alpenland.de/veranstaltungen.

Mit höchster Qualität voran!

Auf dem Gipfel – Große Vorbilder beim Aschauer Festivo (25. Juli bis 18. August 2019)

Er ist ein Idol, der zugleich für zentrale Ideale steht: Gidon Kremer. Im Sommer kommt der „Jahrhundert-Geiger“ in den Chiemgau, um erstmals bei Festivo zu konzertieren. Für Johannes Erkes geht damit ein Traum in Erfüllung, bekennt der Bratschist und Festivo-Leiter. „Als junger Musiker war er für mich das größte Vorbild, weil er als erster Vollblut-Virtuose den Schritt zum kritisch hinterfragenden Interpreten gegangen ist.“ Tatsächlich hatte Kremer stets den Anspruch, neue Wege zu gehen – im Programm und in der Interpretation. Hierzu hatte Kremer in Österreich das Kammermusik-Festival gegründet, welches die zentrale Inspiration und Motivation für Erkes war, sein eigenes Kammer-Festival zu begründen: das Festivo in Aschau. Am Do., 25.7. wird Gidon Kremer mit seiner Kremerata Baltica das diesjährige Festivo eröffnen. Mit Arvo Pärt, Georgs Pelecis und Mieczysław Weinberg kom-men in der Festhalle Hohenaschau überdies Komponisten zu Gehör, für die sich Kremer frühzeitig stark gemacht hat. Auch sonst werden in den sieben Konzerten die zentralen Ideale hochgehalten, um sie weiterzuentwickeln. Beim großen Festivo-Finale präsentieren sich der Geiger Benjamin Schmid und Dejan Lazić am Klavier. Gemeinsam mit Erkes sowie Zen Hu (Violine) und Enrico Bronzi (Cello) geben sie die Klavierquartette von Mozart zum Besten (So., 18.8.). Und die Streichquartette op. 18 von Beethoven? Sie könnten der Auftakt für einen Beethoven-Gesamtzyklus sein. Es bleibt spannend bei Festivo.

tickets & infos

Tourist Info Aschau
Tel. 0 80 52/90 49 41
Tourist Info Sachrang
Tel. (08057)-909737
www.festivo.de

Klassikgenuss auf höchstem Niveau

Die neue Meisterkonzert-Reihe im KU’KO Rosenheim

Soyoung Yoon, erste Konzertmeisterin des Sinfonieorchester Basel, spielt am Mi., 13.11.2019 mit dem Czech National Symphony Orchestra das erste der vier Meisterkonzerte im KU’KO mit Werken von Dvorák. "Ludwig PUR!" lautet das dramaturgisch durchdachte Konzertprogramm am Do., 20.2.2020. Mit dem Pianisten Herbert Schuch, der gemeinsam mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn in Rosenheim spielt, gastiert einer der interessantesten Musiker seiner Generation beim Meisterkonzert. Die Philharmonie Baden Baden spielt unter der Leitung von Mihkel Kütson am Mi., 11.3.2020 ebenfalls Werke von Beethoven zum Jubiläumsjahr. Solistin ist die russische „Klavierpoetin“ Olga Scheps. Am Fr., 3.4.2020 kann man das Klavierduo Lucas & Arthur Jussen gemeinsam mit der Amsterdam Sinfonietta erleben, die zum Abschlusskon-zert der Klassikreihe Werke von Bach, Fazil Say sowie Benjamin Britten spielen. Die Abos sind ab Di., 7.5. 2019 beim Abobüro im KU’KO erhältlich und Einzeltickets ab Juli 2019 am Ticketschalter oder online.

tickets & infos

Kultur+Kongress Zentrum Rosenheim, Kufsteiner Str. 4
83022 Rosenheim
Tel. 08031/3 65 93 65
Weitere Infos online unter www.kuko.de

KÖNIGSKLASSE IV

Die Pinakothek der Moderne zu Gast auf Schloss Herrenchiemsee (11. Mai bis 3. Oktober 2019)

Das von König Ludwig II. errichtete Schloss auf Herrenchiemsee ist ein Besuchermagnet. Jahr für Jahr fahren Gäste aus aller Welt auf die Insel, um das „Bayerische Versailles“ zu erkunden. Weniger bekannt ist, dass das Schloss nie vollendet wurde. Neben Spiegelgalerie, Prunktreppenhaus und anderen prächtigen Schausälen befinden sich auch Rohbauräume, die mit ihren unverputzten Backsteinwänden bereits zum vierten Mal in die Ausstellung KÖNIGS-KLASSE einladen. Hauptwerke aus der Münchner Pinakothek der Moderne lassen sich hier in Kooperation mit der Bayerischen Schlösserverwaltung neu entdecken. Zudem lädt täglich ein spezielles Kunstvermittlungsprogramm ein: Es geht nicht nur darum, Wissen zu vertiefen, sondern den Dreiklang aus Kunst, Natur und Geschichte spürbar werden zu lassen.

tickets & infos

Ausstellung mit Schlossführung: 11 Euro | 10 Euro ermäßigt Nur Ausstellung: 6 Euro | 4 Euro ermäßigt

www.pinakothek.de

 

"Bad Feilnbach brennt"

Acht Obstbrennereien öffnen am 26. Mai ihre Türen – ein genussvoller Blick hinter die Kulissen

Acht Brennereien, die hier im oberbaye-rischen Kur- und Naturheildorf edle Brände und Liköre herstellen, öffnen am So., 26.5. die Tore ihrer Destillerien und erlauben nicht nur einen Blick hinter die Kulissen, sondern schenken auch Kostproben aus. Die Kunst des Brennens hat zu Füßen des Wendelsteins Tradition. „Mit über 120 Brennrechten sind wir das Brennerdorf Bayerns“, berichtet Christian Eder, der Ini-tiator der neuen Aktion. Erstmals wird den Besuchern Interessantes über die Kunst des Schnapsbrennens verraten. Für die Produkttests verkehrt zwischen den Höfen ein Shuttlebus. Bad Feilnbachs Brenn-tradition fußt auf historischen Wurzeln. So manches Brennrecht solle wieder aktiviert, manch neues Produkt kreiert werden. Der Besuch der Höfe ist kostenlos, für den Bus gibt es Tagestickets direkt beim Fahrer.

tickets & infos

Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach, Rathausplatz 1, 83075 Bad Feilnbach, Tel. 08066/887-11

www.bad-feilnbach.de

Musikalischer Samstag in Wasserburg/Inn

Konzerte unter freiem Himmel (30. März bis 26. Oktober)

An den Wochenenden pulsiert das Leben in Wasserburg. Die Straßencafés sind voll, Einheimische und Besucher flanieren durch die Gassen. Jung und Alt können die Sommertage bei einem Eis genießen. Jeden Samstag wird von Sa., 30.3. bis Sa., 26.10. im Rahmen des Musikalischen Samstags ein kostenloses Konzert unter freiem Himmel angeboten. Am Sa., 1.6. können Besucher zwischen Italo-Pop und Jazz mit Swing wählen. Am Marienplatz gibt es im Zuge des Italienischen Arkadenfestes ein zusätzliches Highlight. Weitere Konzerte finden an verschiedenen Plätzen statt: vor dem Rathaus, hinter der Frauenkirche, Ecke Herrengasse/Schustergasse, Ecke Färbergasse/Schustergasse, Ledererzeile, Hofstatt, Kerneck und Bartholomäusbrunnen. Von Volksmusik, Jazz, Rock, Pop, Weltmusik, Funk bis hin zum Swing ist für jeden etwas dabei.

tickets & infos

Gäste-Information Wasserburg, Altstadtgassen Wasserburg, Tel. 08071/105-22

www.wfv-wasserburg.de

 

Musikgenuss im romantischen Innenhof

Festspiele Schloss Amerang (22. Juni bis 11. August 2019)

Italienische Romantik im Chiemgau! Das Musikerlebnis im italienischen Renaissance-Arkadenhof von Schloss Amerang bei Wasserburg lädt zum Wohl- und unmittelbaren Mitfühlen ein! Die hervorragende Akustik, herrliche Sängerstimmen, ein zwölf Meter hohes Bühnenbild und klassische Inszenierungen, die Oper hautnah erfahrbar machen – das ist das Erfolgs-geheimnis der Festspiele Schloss Amerang. 2019 im einmaligen Schloss-Ambiente zu erleben: „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“ von Mozart, „Rigoletto“ und „La Traviata“ von Verdi und „Lucia di Lammermoor“ von Donizetti. Zum Auftakt der inzwischen 54. Musiksaison auf dem fast 1.000 Jahre alten Schloss öffnen sich Ende Juni auch die Tore des exklusiven Ge-stüts Schloss Amerang. Spielort für die Opern und Konzerte ist die Panorama-Reithalle. „Wir freuen uns darauf, für unser Publikum wieder unvergessliche Musikgenuss-Momente zu schaffen“, sagen die Schlossherren Ortholf und Giulia von Crailsheim.

tickets & infos

www.schlossamerang.de

 

Jedem seine Versuchung

Immling Festival vom 22. Juni bis 18. August 2019

„Versuchungen sollte man nicht widerstehen ... wer weiß, wann sie wiederkommen“ (nach Oscar Wilde). Unter diesem Motto lockt das Immling Festival mit einzigartigem Musikgenuss vor der traumhaften Kulisse des Chiemgaus. Opernfans dürfen sich auf drei Neuinszenierungen freuen: „Turandot“, das dramatische, eindringliche und gewaltige Meisterwerk von Giacomo Puccini – Mozarts „Don Giovanni“, temperamentvoll, charmant und elegant – und Johann Strauss‘ „Die Fledermaus“, heiter und leichte Walzerseligkeit, Wiener Charme und bitterböse Ironie. Das Immling-Festival bietet Konzerterlebnisse für jeden Geschmack: zwei „Roman-tische Liederabende im Blumengarten“, ein Atelierkonzert mit Starpianist Kit Armstrong und „Cloud Music“ mit avantgardistischen Werken. Auch für das junge Publikum wird ein umfang-reiches Programm angeboten. „SHREK-lich“ kurzweilig erwecken die Nachwuchstalente der Akademie Immling „Shrek – Das Musical“ zum Leben. Sommerlicher Musikgenuss auf Gut immling – ganz im Zeichen der Versuchung.

tickets & infos

Unsere Oper e.V., Gut Immling, 83128 Halfing, Tel. 08055/9034-0.

www.immling.de

 

Tanz, Musik, Tracht und Handwerk

Morgentanzl, Frühschoppen & Markttreiben

Am Sa., 6.7. und So., 7.7. findet auf dem Maxlrainer Brauereigelände der Handwerker- und Trachtenmarkt statt. Altes, traditionelles, aber lebendiges Handwerk wird Groß und Klein in Werkstätten nähergebracht. Viele Besonderheiten, die man sonst kaum mehr findet, stehen zum Kauf. Zahlreiche Essensstände und natürlich das Bräustüberl bieten unter-schiedlichste Schmankerl an. Der Eintritt ist frei. Am So., 7.7. in Maxlrain beginnt der Tag bereits um 6 Uhr mit dem Morgentanzl im Bräustüberl Biergarten. Seit 16 Jahren treffen sich Tanzbegeisterte in Tracht und tanzen ganz nach dem Vorbild der Dienstbotenbälle in den Tag. Es spielt die Aichacher Bauernmusi bis 11 Uhr. Geleitet wird der Vormit-tag vom Volkstanzkreis Rosenheim e.V. Eintritt: 8,-€ (nur Tageskasse). Anschließend beginnt der volksmusikalische Frühschoppen mit Radio Charivari. Der Eintritt ist frei.

tickets & infos

Bräustüberl Maxlrain und Gelände der Schlossbrauerei Maxlrain
Aiblinger Str. 1, 83104 Maxlrain
www.maxlrain.de, www.kultursommer.maxlrain.de

Hopfazupfa Fest in Maxlrain

Im südlichsten Hopfengarten Oberbayerns

Am So., 1.9. findet wieder das beliebte Hopfazupfa Fest in Maxlrain statt, das für die Gäste bei diesem großen Fa-milienfest ein abwechslungsreiches Programm rund um den Hopfen bietet: Um 10 Uhr findet zunächst der traditionelle Feldgottesdienst statt. Anschließend gibt’s kesselfrische Weißwürste, dazu edle Maxlrainer Biere und musikalische Begleitung. Ab 11 Uhr zeigen Ihnen die Hopfenbäuerinnen und -bauer, wie man „Hopfazupft“. Es folgt das „Prominenten-Hopfazupfa“ sowie ein Rahmenprogramm mit viel Musik, Tanz – bei ausgelasse-ner Stimmung. Ab Mittag gibt es feine, typische Hopfenschmankerl für den kulinarischen Genuss. Und natürlich können die Gäste selbst Hopfen zupfen und mit nach Hause nehmen. Im Hopfenzelt erfahren sie zudem alles Wissenswerte über den Hopfenanbau und seine Bedeutung für das Bierbrauen. Der Eintritt ist frei.

tickets & infos

Hopfengarten vor der Schlossbrauerei Maxlrain
Aiblinger Str. 1, 83104 Maxlrain
www.maxlrain.de

20 Jahre Maxlrainer Kultursommer

Jubiläum Kulturförderverein Mangfall in Maxlrain

Schon immer wurde in Maxlrain die Kultur gepflegt. Doch im Jahr 1999 kam dieser durch die Gründung des Kulturfördervereins Mangfalltal in Maxlrain e.V., unter der Schirmherrschaft von Dr. Erich Prinz von Lobkowicz, eine ganz besondere Bedeutung zu. Seitdem findet alljährlich der Maxlrainer Kultursommer mit etwa 14 Veranstaltungen statt. Dazu gehören gleichermaßen klassische Konzerte wie Konzerte von Nachwuchskünstlern, Jazz-Frühschoppen, Morgentanzl, Mundart-Veranstaltungen und Aufführungen für Kinder. Einzigartig sind die Opernaufführungen der Opernbühne Bad Aibling e.V. in der Maxlrainer Reithalle. Auf beeindruckend hohem Niveau wird Jahr für Jahr eine klassische Oper aufgeführt. Diesen Juli wird „Cosí fan tutte“ gezeigt.

tickets & infos

www.kultursommer.maxlrain.de, www.oper-maxlrain.de

Maxlrain – lebendige Tradition

Ganzjährig immer einen Besuch wert

Maxlrain ist heute nicht nur bekannt für seine vielfach prämierte Traditionsbrauerei und sein Wahrzeichen, das Renaissance-Schloss zu Maxlrain. Der kleine Ort bei Bad Aibling hat sich zu einem bedeutenden Ausflugs- und Veranstaltungsort entwickelt. Das Bräustüberl, mit dem größten Biergarten im Landkreis Rosenheim und großem Abenteuerspielplatz, lockt Ausflügler ebenso an wie die benachbarte Schlosswirtschaft mit ihrer gehobenen alpenländischen Küche. Wander- und Radlwege, der herrliche Golfplatz und der abwechslungsreiche Veranstaltungskalender sind Besuchermagnete. Ob großes Oldtimertreffen, Gartenschau, Handwerker- und Trachten-markt, Konzerte, die Oper in der Reithalle von Schloss Maxlrain oder die Ritterspiele – hier rührt sich immer was.

tickets & infos

83104 Maxlrain/Tuntenhausen
www.maxlrain.de

Auf dem Foto ganz oben: Der Festlich illuminierte Renaissance-Arakadenhof von Schloss Amerang © Schloss Amerang

 

 

 

Zum Seitenanfang