KulturPur 2018

Mit der musikalischen Lesung »Dorfbanditen« entführen Gerd Anthoff und die beiden Musiker der Münchner Philharmoniker, Matthias Ambrosius und Quirin Willert, am Fr, 20.7. die Zuhörer in die viel zitierte „gute alte Zeit“. Musikalisch werden Oskar Maria Grafs Erinnerungen mit eigens für diesen Abend konzipierten Kompositionen – einer Mischung aus Anklängen zu bayerischer Volksmusik, Klassik und Jazz – umspielt. Poetry Slam ist ein Wettstreit unter schreibenden Künstlern, die versuchen, mit selbstverfassten Texten innerhalb einem Zeitlimit das Publikum für sich zu gewinnen. Denn das entscheidet am Ende, wer der Gewinner wird. Dabei kann alles passieren: melancholische Liebeslyrik neben aufrüttelnder Gesellschaftskritik, irrwitzige Comedy neben der lieblichen Alltagsgeschichte, rhythmischer Sprechgesang, Prosa oder reimende Verse. Durch das Programm am Sa, 21.7. führen das Duo Reimrausch, Mic Mehler und Christoph Hebenstreit. Zur musikalisch-kabarettistischne Lesung laden am Do, 26.7. Andreas Martin Hofmeir, begleitet von André Schwager (Gitarre). Andreas Martin Hofmeir gewann als erster Tubist überhaupt den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“. Stefanie Boltz Solo-Debut „Love, lakes and snakes“ ist ein atmosphärisches Kleinod aus sehr persönlichen Eigenkompositionen, die man am treffendsten als „Acoustic Pop“ bezeichnen könnte. Die Musik ist ebenso nuancenreich und dynamisch wie ihre Stimme: Stefanie Boltz erzählt am Fr, 27.7. vierzehn gefühlvolle Geschichten, die unter die Haut gehen.

Foto Gerd Anthoff © Künstler und Agentur

 

tickets & infos

 

www.wolfratshausen.de 

 

Zum Seitenanfang